Eine neue Sprache zu lernen ist nicht einfach. Es verlangt Engagement, Disziplin und Motivation. Allerdings sind einige Sprachen leichter zu lernen als andere. Finnisch und Chinesisch oder Tirolerisch empfehlen sich, wenn Sie eine echte Herausforderung suchen. Welches aber sind die leichtesten Sprachen zum Lernen?

Swahili
Vielleicht entscheiden Sie sich für die Bantu-Sprache Swahili, die stark von Arabisch und zum Teil von Englisch, Deutsch und Portugiesisch beeinflusst wurde. Die Sprache verwendet keine Verbkonjugationen und verlässt sich stattdessen auf Wortstämme und eine Reihe von Affixen (in der Regel Präfixe), die zur Markierung der Person und des Tempus an den Wortstamm angehängt werden. Über 140 Millionen Menschen sprechen die Sprache, die meisten davon in Ostafrika.

Englisch
Vermutlich eher auf der Hand liegt das Erlernen von Englisch, der meistgesprochenen Sprache der Welt, was das Üben erleichtert. Die Wörter sind kurz, es gibt keine Geschlechter und die Verben ändern sich nur in der dritten Person. Weltweit gibt es circa 360 Millionen Muttersprachler und etwa 2 Milliarden Menschen sprechen die Sprache – das sind 30 Prozent der Weltbevölkerung!

Afrikaans
Mehr als 10 Millionen Menschen weltweit sprechen Afrikaans, die meisten davon leben in Südafrika und Namibia. Die Sprache ist eine Mischung aus Holländisch, Bantu, Khoisan, Portu- giesisch und Malaysisch. Verben und Pronomen werden nicht konjugiert und es gibt keine Geschlechter. Auch sonst gibt es so gut wie keine Grammatik.

Spanisch
Spanisch ist stark von Latein und Arabisch beeinflusst und die Sprache wird genauso gesprochen wie sie geschrieben wird. Zudem hat sie weniger grammatikalische Unregelmäßigkeiten als andere romanische Sprachen. Es gibt Schätzungen, dass bis 2050 die USA zweisprachig sein werden mit Englisch und Spanisch als Amtssprachen.

Italienisch
Italienisch wird nicht nur in Italien gesprochen, sondern teilweise auch in der Schweiz, Malta, Argentinien und 25 weiteren Ländern. Weltweit sprechen 70 bis 125 Millionen Menschen Italienisch. Die Grammatik ist ähnlich wie die anderer romanischer Sprachen.

Menü