Flags

Sich mit anderen Ländern, Sprachen und Kulturen auseinanderzusetzen, ist für Österreichs Unternehmen von 
zentraler und immer
 wichtiger werdender Bedeutung.

Verständnis für andere Kulturen stärken


Eine Internationalisierung birgt zahlreiche Herausforderungen in allen Unter- nehmensbereichen. Allen voran ist das HR Management gefragt, auf die Veränderungen zu reagieren. Neben Sprachkursen sind interkulturelle Trainings und Coachings ein hervorragendes Mittel.

Interkulturelle Kommunikation


Ein falscher Ton, eine
 unüberlegte Bemerkung, ein vergessenes
 Danke aus Zeitgründen
– all das kann zu Unstimmigkeiten am Arbeitsplatz führen. Auf internationaler Ebene verdichten sich die potenziellen Missverständnisse, weil verbale und nonverbale Signale unterschiedlich eingesetzt werden.

„Könnten Sie bitte die Unterlagen bis nächste Woche für das Meeting vorbereiten?“

Die Aussage „Könnten Sie bitte die Unterlagen bis nächste Woche für das Meeting vorbereiten?“ wird in unserem Kontext als höflich ausgedrückte, aber klare Anweisung verstanden. Bei einem Mitarbeiter aus Indien kann diese Formulierung Verwirrung auslösen: Wird er gefragt, ob er es tun kann oder muss er es tun? Es kann daher sein, dass er mit „Ja“ antwortet, weil er denkt, er kann es tun, was aber noch nicht bedeutet, dass er es tatsächlich tut, da er dazu nicht explizit aufgefordert wurde.

Eine Frage ist in seinem kulturellen Kontext keine Anweisung. Ihm müsste die österreichische Vorgesetzte eine klare Anweisung geben im Sinne von „Die Unterlagen bereiten Sie bis nächste Woche Dienstag, 13.00 für das Meeting vor.“

Das Einhalten der Deadline

Eine „Deadline“ ist in unserem Kontext ein verbindlicher Termin. In vielen Ländern außerhalb Europas ist eine so genannte Deadline nicht mehr als ein Richtwert, den es anzustreben gilt. Hat Ihr Unternehmen eine Niederlassung in Mexiko, dann reicht es nicht, eine Deadline per Email für die Lieferung in 3 Monaten anzugeben. Sie müssen sehr präzise vermitteln, warum Sie diese Lieferung zu genau diesem Zeitpunkt unbedingt brauchen und dazwischen immer wieder nach dem Stand der Dinge fragen. Am besten ist, Sie haben einen sehr guten Kontakt
zum Produktionsleiter und kennen ihn persönlich, damit er für Sie persönlich dafür sorgt, dass dieser Termin eingehalten wird.

Pacta sunt servanda


Nicht überall wird mit der Unterschrift ein schriftlicher Vertrag besiegelt. In Ländern wie Russland oder China kommt es oft zu Nachverhandlungen, die in Österreich einem Vertrauensbruch gleichkommen. Hier ist wichtig, sich die unterschiedlichen Rechtstraditionen anzusehen. Haben wir in Mitteleuropa eine lange Rechtstradition, die auf das römische Recht zurückgeht, so besteht beispielsweise in China keine gleichartige Rechtstradition. Es gab bis zum Ende des 20. Jahrhunderts kein verbindliches Recht, mit dem sich die breite Masse identifiziert hatte. Man schloss auf informellem Weg auf der Basis von Geben und Nehmen Geschäfte ab (heute unter dem Begriff Guanxi bekannt).

Nutzen von Potenzialen und Ressourcen

Kulturelle Vielfalt ist eine Ressource. Wie können Beziehungen zu Kunden und anderen Partnern im Ausland gepflegt werden? Wie kann das Potenzial von Mitarbeitern im Ausland, von Mitarbeitern im Inland mit Migrationshintergrund und von Asylberechtigten genutzt werden?

biz.talk unterstützt Sie sehr gerne dabei – mit individuell auf Sie abgestimmten Sprachkursen sowie mit interkulturellen Trainings.

Menü